Donnerstag, 20. November 2014

die sache mit den fimoknöpfen:


Schon seit einiger Zeit bewundere ich die Fimoknöpfe, welche immer wieder im Internet rumspuken, und da dachte ich mir, was die können kann ich auch.
Als Kind fand ich Fimo unglaublich toll und hab sehr gerne damit gearbeitet.
Ich hab dann ein wundervolles Tutorial gefunden, in welchem wirklich klasse gezeigt wird, wie man "Fimoknöpfe" macht.



Dann bin ich gleich mal ohne wirklichen Plan Fimo einkaufen gewesen.:D
Ausserdem wollte ich mit dem Material etwas schummeln um Geld zu sparen, so ne Pastamaschine ist auch nicht gerade günstig und ich wusste ja nicht, ob mir das ganze spass machen würde.


Darum habe ich mir verschieden dünne Holzstreifen gekauft, mit deren Hilfe ich das Fimo ausrollen wollte.


Richtige Fimomesser gab es natürlich auch nicht...


Ich hab von Anfang an mit wenig Fimo gearbeitet, falls ich alles versauen sollte.


Hier sieht man schön wie man mit den Holzstreifen relativ gleichmässige Flächen ausrollen kann.
Es empfiehlt sich wirklich auf Klarsichtfolie das Fimo auszurollen, damit es nicht auf dem Tisch oder what-ever festklebt.


Diese Knöpfe sollten grün/babyblau werden und nachdem ich zwei dünne Schichten hatte...


...wurden die aufeinander gelegt und zu einer "Wurst" zusammengerollt.


In dem Tutorial rollte sie dann auch ein paar Schichten weiss und Schwarz aus, das war mir aber zu blöd und da es nicht wirklich optimal mit den Holzstreifen geklappt hatte, hab ich einfach dünne Streifen abgeschnitten.


Die wurden dann zusammen gesetzt und ausgerollt, bis sie um meine grün/babyblaue Wurst passten.


Das war eine ganz schöne Fummelarbeit und auch nicht die beste Lösung.


Ich hab dann noch mal eine Schicht schwarz darum gemacht (hat echt lange gedauert bis ich die richtige Grösse hatte...) und die "Stücke" also die zukünftigen Knöpfe abgeschnitten.
Hierbei sollte man dann schauen, mit welchen Messer man schneidet, sonst verzieht sich das ganze Fimo.

Die Knöpfe wurden dann noch mal in Klarsichtfolie eingewickelt und etwas flacher gerollt.



Und dann kamen auch schon die Löcher rein.


Anschliessend kamen sie für 30 min bei 110° Ober- und Unterhitze in den Backofen.


Danach hab ich sie noch mit einem Matt Glanz Spray lackiert.


Tadaaa fertig!!!


Eigentlich gefallen sie mir ganz gut und das Matt Glanz Spray ist bombe, obwohl ich das Gefühl habe es klebt etwas...


...leider sind die Meisten etwas dicker geworden, als der hier auf dem Bild.


Hier sind sie alle, ich hab extra wenige gemacht, falls das Projekt mir absolut in die Hose geht.


Fazit:

Fimo war, ist und bleibt ne tolles Sache.
Wenn du auf exaktes arbeiten stehst wie im Tutorial, macht es Sinn sich richtiges Fimowerkzeug zu kaufen.
Ich werde mir noch ein paar Kleinigkeiten besorgen und dann geht es weiter!

Zeigen möchte ich meine Knöpfe bei "RUMS".

Kommentare:

  1. Die sind toll geworden! Ich habe hier auch schon seit einer halben Ewigkeit Fimo liegen und müsste wirklich endlich mal....
    Danke für den ausführlichen Bericht, vielleicht kann ich mich ja jetzt aufraffen!

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert von Deinen tollen Fimo-Knöpfen. Seit langer Zeit schleiche ich bei uns im Bastelladen um die Fimo-Päckchen rum und hab genau solche Knöpfe im Kopf. Bisher hab ich mich noch nicht getraut. Ich glaube aber, dass es langsam mal Zeit wird.... :)
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es macht jede menge Spass und es gibt super viele Videos dazu in youtube.

      Löschen
  3. Hey Hallo !
    Tolle Knöpfe hast du gemacht. Mir gefallen sie richtig gut. Ich mag die Farben sehr und für's erste Mal super !
    Wieviel Arbeit da drin steckt,wusste ich gar nicht. Vielen Dank fürs Zeigen.
    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die sind klasse geworden! Die Farben hast du toll gewählt und dass du klasse basteln kannst hast du ja jetzt schon öfter gezeigt! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde deine Knöpfe super!!! Ich glaube, ich hätte da keine Geduld dafür...
    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man brauch erstaunlich wenig Geduld habe ich gemerkt :D

      Löschen
  6. Die sind wirklich toll geworden! ...so mit dem Wirbel und schwarz-weißem Rand wirklich hübsch.

    Liebe Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde, die sind dir ausgesprochen gut gelungen. Habe mich ja auch schon einmal darin versucht und exakt wurden meine ganz sicher auch nicht. Aber ich finde, das müssen sie auch gar nicht. Gerade das nicht so exakte, mal dünner oder dicker, macht die handgemachten Knöpfe aus.

    Liebe Grüße,
    Geo

    AntwortenLöschen
  8. Ich dinde sie gelungen, und dickere brechen schon mal nicht so schnell, abschmirgeln würde ja evtl. Auch gehen. Was eine Investition wert ist ist eine Fimonudelwalze, mit beschichteten Walzen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich mir jetzt auch gekauft, konnte nicht anders :D

      Löschen
  9. Hallo Susanne. Ich habe einige Erfahrung mit Fimo und möchte hier noch einige Tipps geben, wenn ich darf. Falscher Lack beginnt mit Fimo zu regieren und mit der Zeit verklebt alles. Also besser richtigen Fimolack benutzen und in 2 dünnen Schichten auftragen. Anstelle von Klarsichtfolie kannst du Backpapier verwenden. Und noch zuletzt: Die fertige Fimorolle vor dem Schneiden mit dem Messer 24 Stunden in Klarsichtfolie gewickelt liegen lassen, dann verzeiht es sich beim Schneiden nicht so fest.
    Für die ersten Versuche sind sie echt schön geworden. Und Handarbeit muss nicht immer perfekt sein ;-)
    LG Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den ganzen Input, so was kann ich immer gut gebrauchen :***

      Löschen
  10. Uppsi... dank dir fällt mir doch glatt wieder ein, dass ich auch Fimo habe *stirnrunzel*
    Danke ;-)
    Deine Knöpfe sind Hammer !!! Die gefallen mir echt super, da werde ich etwas üben müssen ...
    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Einfach genial, meine Tochter macht auch immer Fimo Knöpfe, und sie gefallen mir auch so gut. Ich habe noch keine ausprobiert, nach Deiner Anleitung sieht es überhaupt nicht so schwer aus.

    Danke fürs zeigen.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  12. Die sind toll geworden. Meine habe ich kleiner gemacht. Deine Grösse gefällt mir sehr.
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen