Dienstag, 10. Mai 2016

besondere bedürfnisse:




Diesen Blogeintrag wollte ich schon lange geschrieben haben, aber irgendwie haben mir immer die richtigen Worte gefehlt.


Ich hatte ja schon vor einiger Zeit eines dieser Bilder auf meiner FB-Seite gezeigt, aber noch nicht auf meinem Blog. Der junge Mann hier auf den Bildern ist nämlich mein grosser Bruder.



Ich glaube die wenigsten von euch wissen, dass ich eigentlich die Jüngste in der Familie bin.
Meine Mama hatte es schon nicht einfach, damals mit ihm, denn er war ein Frühchen (wie meine grosse Schwester übrigens auch). Als sie im 6. Monat Schwanger war, mussten sie ihn holen. Manchmal redet meine Mama über diese Zeit.

Sie erzählt, wie sie ihm keine Lebenschancen eingeräumt haben, aber er hat überlebt.
Sie erzählt, wie sie gesagt haben, er würde niemals laufen können, aber er läuft.
Sie erzählt, wie sie sagten, er würde nie selbständig sein können und hey mein Bruder ist verdammt selbständig.

Er wohnt zwar betreut, aber er fährt selbständig heim zu meinen Eltern und früher waren das gute 2 1/2 Stunden.
Ich mag nicht ermessen wie diese Zeit für sie gewesen ist und ich bewundere sie dafür, wie sie das gemeistert hat. Damals war die Begleitung für Familien mit behinderten Kindern, nicht wirklich toll.


Meine grosse Schwester, habe ich ja schon das eine oder andere Mal benäht und hier zeigen dürfen. Jetzt war es an der Zeit meinen Bruder ins Visier zu nehmen.
Nähen für Menschen mit Behinderungen, körperlich so wie geistig, stell ich mir schwierig vor.
Ich möchte ja für besagte Person etwas nähen, was Vorteilhaft für sie ist und nicht jeder kann sagen was ihm gefällt und was eben nicht.
Gerade mein Brüderchen, da ist es wirklich besonders, da er fast in  allen Kleidungsstücken "ertrinkt".


Nähen wollte ich für ihn eine °PowPowJuna° Men
Zusammen mit meiner Mutter sind wird dann in den Stoffladen in der Region und haben Stoffe für ihn ausgesucht, glaubt mir das war wirklich eine schwere Geburt.
Genäht habe ich für ihn ein XS, obwohl ich wahrscheinlich eine XXS hätte nehmen sollen (die es nicht im Schnitt gibt), da er wirklich nur aus Haut und Knochen besteht.
Das ist ein wirkliches Problem bei dem Kauf von Kleidern, alles ist immer viel zu gross und einen erwachsenen Mann kann man ja nicht in Kinderkleidung stecken.


Für die Aussenjacke habe ich mich dann für diesen wunderschönen Grau und Grün melierten, dünnen Sweat entschieden und innen musste es dieser tolle Lillestoff mit den Amulette Tiere sein. Ich war mir nicht ganz sicher, ob das zu einem erwachsenen Mann passt, aber mittlerweile bin ich schwer verliebt. Ausserdem musste wieder eine Paspel herhalten :D



Als die PPJ fertig war, sind wir natürlich Fotos machen gewesen. Wieder erwarten hatte er unglaublich viel Spass und er hat viel gelacht und das macht er sonst nicht so.
Ausserdem hat er sehr wohl begriffen, das diese Jacke extra von mir für ihn genäht wurde und das hat ihn sehr gefreut und mich erst!!!!
Ich denke ich muss wirklich anfangen mehr für ihn zu nähen, dann passt auch mehr.


Für mich selber war das wirklich ein besonderes Projekt eine Herzensangelegenheit. Ich sehe meinen Bruder leider nicht so viel und manchmal reut mich das. Das war auch einer der Gründe warum ich mir mal einen Job ganz bei ihm in der Nähe gesucht habe, um einfach mehr Zeit mit ihm verbringen zu können. Aber er führt eben auch sein eigenes Leben und hat sein eigenes Program die Woche durch, so wie ich auch und das ist auch gut so.


Vorstellen möchte ich diese besondere °PowPowJuna° Men bei "Creadienstag""Handmade on tuesday", "Dienstagsdinge", "Für Söhne und Kerle" und "Made4boys".



 +++dieser Post enthält Werbung+++

Kommentare:

  1. Die Jacke ist klasse geworden und er scheint ja sehr Freude daran zu haben :)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Total schön ist die Jacke geworden, und man sieht ihm die Freude an. Danke daß du diese sehr persönlichen Dinge mit uns teilst, das ist ja nicht selbstverständlich
    Viele Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Ohweia, da hab ich dieses Mal richtig Gänsehaut beim Lesen bekommen. Ich finde du hast wunderbare Worte gefunden, um deinen Bruder in das Licht zu rücken, welches du ihm geben wolltest. Und die PPJ steht ihm sehr gut! :-* Doro

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderbare Jacke hast du deinem Bruder "auf den Leib" geschnitten, nicht nur das Schnittmuster, auch die vielen liebevollen Details machen alles perfekt. Perfekt aber sind auch deine Worte zu deinem Bruder und deiner Mutter. Was diese Frau über Jahre geleistet hat können wir bestimmt nicht ermessen. Ich denke, sie freut sich sicher auch deinen Bruder so chic zu sehen. Das Familienprojekt ist Dank deiner großen Hochachtung den Beiden gegenüber so einzigartig gelungen. Das macht einfach Gänsehaut, Danke für die schönen Bilder. Renate

    AntwortenLöschen
  5. oh, was für ein tolles nähprojekt. ich habe so etwas auch mal gemacht. eine jacke für eine rollifahrerin mit noch zig anderen kleidungsbedürfnissen. sie liebt diese jacke. sie gehört nicht zur familie, ich habe sie auf der arbeit kennengelernt. ich finde deine jacke sitzt doch ausgezeichnet. nicht zu weit und eben doch noch leger. es sind doch diese ganz besonderen nähstücke, die unserem können die kirsche auf die sahnehaube setzen. und so klingt dein beitrag auch ;)
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
  6. Das Gesicht spricht Bände :-) Ich bin sicher die Jacke gefällt ihm sehr gut. Und warum auch nicht? Die ist ja auch toll!
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe Tränen in den Taugen. Dieder Post rührt mein innerstes. Ich bin selbst das jüngste von 3 Kindern und meine älteste Schwester hat sowohl eine körperliche als auch geistige Behinderung. Bei ihr war es damals ein Behandlungsfehler aufgrund einer Erbkrankheit von der man vor 43 Jahren noch nie gehört hat. Meine Eltern erzählen nicht viel über diese Zeit, waren sie doch mit 18 und 21 noch so jung. Auch ich wünsche mir mehr Zeit mit meiner Schwester, schaffe es aber viel zu selten mich im sie zu kümmern wenn sie bei meiner Mama zu hause ist.
    Ich finde es wundervoll das du für deinen Bruder diese tolle Jacke genäht hast und ich bin mir sicher das er verstanden hat das diese Jacke etwas besonderes ist.
    Allerliebste Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. So schön geschrieben, liebe Susanne. Und die Jacke ist wirklich cool geworden! Chapeau ;)
    Ganz liebe Grüße
    Kama

    AntwortenLöschen
  9. Sehr gut hast du das beschrieben. Gut dass du ihm eine Jacke nähen konntest, er freut sich offensichtlich darüber!
    LG Svenja

    AntwortenLöschen