Donnerstag, 17. März 2016

#nunl:




Nähen und nähen lassen...

Man glaubt es kaum, wie das ein Thema in der "Nähwelt" geworden ist, leider....
Ich habe mir lange überlegt, ob das ein Thema für "RUMS" ist und ich finden definitiv JA!

Aber nun erst mal von vorne.

Im FB gibt es eine kleine Gruppe von nähangefressenen Ladys, welche sich entschlossen haben, den ganzen Neid, Missgunst und ähnlichem welcher zur Zeit in der Nähszene herrscht mit einem "Flashmob" entgegen zu steuern.
Hier ist meine Geschichte  dazu:

Viele von uns sind wahrscheinlich durch die Kinder zum nähen gekommen, manch einer ist vielleicht auch gelernte Schneiderin oder ähnliches, trotzdem teilen wir alle eine Leidenschaft, das "Kreativ sein":



Kreativität ist etwas persönliches!
Jeder empfindet eine Sache anders, auf eben genau seine Weise und das ist auch gut so.




Aber wir alle lieben Stoffe und wir kaufen und vernähen sie fleissig jeder auf seine Art und Weise und am Ende möchten wir sie, wie eben hier bei "RUMS" präsentieren. Möchten anderen stolz unser Werk zeigen und diese an unserer Freude teilhaben lassen.
Ich bekomme immer soooo viel Inspiration dadurch und selbst wenn ich nicht "rumsen" kann, bleib ich trotzdem um mir die ersten 20 Beiträge anzuschauen.



Ich lese immer wieder von bösen Kommentaren, welche teilweise zu Dingen geschrieben werden, einerseits weil es nicht gut genäht ist oder die Bilder ggf. nicht ganz so toll (chaotische Wohnung im Hintergrund/ Handybild etc.)sind. Es gibt aber auch die andere Seite, das Genähte ist "zu gut" die Bilder "zu perfekt".
Ja das klingt alles so albern und lächerlich, aber es passiert immer wieder.

Leider ist das Thema "Schnittmusterklau" auch immer ganz oben dabei.
Natürlich ist mir bewusst, das man das Rad nicht neu erfinden kann. Eine Hose beleibt eine Hose und eine Pulli ein Pulli! Trotzdem werden Teilweise Schnittmuster eins zu eins "nach gemacht" und das geht einfach nicht.
Man kann sich absprechen, denn es passiert auch nicht selten, dass zwei Personen gleichzeitig die gleiche Idee haben.
Wie heisst es doch so schön:
"Zwei Dumme eine Gedanke!"
Aber man kann miteinander sprechen, sich austauschen und so schon viele Missverständnisse aus dem Weg räumen.



Als ich beschlossen habe, bei diesem "Flashmob" mitzumachen, wusste ich, dass ich etwas für mich nähen möchte, etwas was ich im Alltag nutzen kann.

Gleich war klar, das ein Kleidungsstück mit dem #nunl Logo für mich keinen Sinn macht und dann wollte ich unbedingt ein Nadelkissen nähen, weil ich doch tatsächlich keines besitze und es dringend an der Zeit war, das eines bei mir einzieht.



Natürlich wollte ich das Logo sticken und dann kam schon das erste Problem, das Logo war zu gross für den kleinen Stickrahmen. Also musste ich mir was neues ausdenken.
Der eine oder andere weiss von meinen älteren Beiträgen, dass ich ein grosser Kissen Junky bin und darum entschloss ich mich, ein weiters zu nähen.
Kissen kann man ja nie genug haben :D



Und weil ich es bunt mag, wurde es bunt. Ich liebe ja so Regenbogenverläufe und das habe ich dann auch freihand versucht auf den Stoff zu übertragen. Selbst die Paspel ändert ständig ihre Farben. Das ist auch übrigens ein Grund, warum sie noch nicht so oft zum Einsatz gekommen ist, obwohl das eines der schönsten ist, die ich besitze.



Abgesteppt habe ich die Paspel später noch mit Gold. Mensch, war das ein Kampf. Ich komm mit dem Gold echt nicht klar und ich denke ich muss diesen Faden echt aus meines Sammlung nehmen. Er ist zwar schön, aber ich habe immer Mühe ihn zu vernähen.



Und so sah dann das fertige Werk aus:



Euch ist sicher schon der Fuchs aufgefallen, welcher auf den meisten Bildern drauf ist. Eigentlich wollte ich ja mit ihm zusammen eine Geschichte machen, aber irgendwie hat das alles soooo doof geklungen, das ich mich schlussendlich dagegen entschieden habe...



Passend zu dem ganzen Thema gibt es übrigens im FB eine Gruppe (HIER) und ihr seid alle herzlich eingeladen diese Sache zu unterstützen (wer mag).

Dieser Text kommt übrigens von da und ich finde ihn so toll, das ich ihn euch zeigen möchte:

„Heute kommen wir schlicht daher. 
Dennoch bekennen wir Farbe.
Das alles disqualifiziert sich von selbst. 
Und damit auch die Person, die sich so verhält.
Schade.
#klauenundklauenlassen ist KEINE Option.
Wir sind heute hier um euch in der Nähwelt da draußen an einige Dinge zu erinnern. Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne ankreiden zu wollen oder euch zu gängeln. Wir sind hier um mit euch gemeinsam die Nähwelt, welche für viele ein Herzblut-Hobby ist wieder ein Stück weit zu ‚norden‘.
#nähenundnähenlassen sollte der vorherrschende Ton sein, denn Menschen für ihre Nähwerke verbal zu diskriminieren, unhöflich auf Körperlichkeiten aufmerksam machen, sich nach einem Jahr Näherfahrung auf ein Podest stellen und über andere lachen und vor allem persönlich werden hat hier keinen Platz.
Natürlich ist es ebenso wenig in Ordnung wenn WhatsApp Gruppen gegründet und sich unter der Hand Schnitte zugesteckt werden. Ein organisiertes Handeln kann hier sogar weitreichende Folgen haben und ist doch nicht der Respekt dem Schnitthersteller gegenüber, den sie/er verdient. Oder?


An euch Schnitthersteller. Habt Respekt vor einander und vor euren Probenähern. Lasst sie lachen, sich freuen, übt die nötige Kritik in einem höflichen Ton & bemüht euch um sie. Denn sie sind es die euch den Background verschaffen, das euer Vorhaben gelingt. Sie investieren Zeit, Geld, Lust & ihre Kreativität um euch zu unterstützen. Auch hier hat ‚dissen‘ keinen Platz.


Ihr seht es ist sehr viel los. Hier und da bekommt man etwas mit. Aber nur hinter vorgehaltener Hand. Für die Zukunft wünschen wir uns als #NUNLGemeinschaft, das ihr Dinge beim Namen nennt, höflich und respektvoll bleibt, Spass an dem WIR habt, Ziele nicht mit festen Geboten verwechselt, miteinander kommuniziert und gemeinsam die Nähwelt bereichert.
In diesem Sinne,
#NUNLFOREVER
Viele Ladys stehen hinter #NUNL und an ALLE schicken wir den Frühling, Sonnenstrahlen, gute Laune, tolle gelungene Nähprojekte, Träume die wahr werden, Gesundheit bis zum kleinen Zeh, Familienzeit für die man gerne die Nähmaschine in die Ecke stellt & das ihr miteinander ‚könnt‘.“


So ich mach mich jetzt auf die Suche nach einem neuen Plätzchen für mein Kissen, aber ich habe schon schwer den Verdacht, dass bald jemand Klein-Grosses mir dieses Kissen klauen wird :D

Kommentare:

  1. Schön geschrieben! Finde es toll das du die Aktion auch untersützt!
    Dein Kissen ist übrigens super!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    AntwortenLöschen
  2. Eine ganz tolle Aktion! Und das Kissen ist auch große Klasse. Darf ich fragen, wo es die Stickdatei gibt oder hast du sie selbst digitalisiert? Ich finde, dass das Thema noch viel mehr in die Welt getragen werden sollte.

    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kissen ist toll, von der Aktion höre ich zum ersten Mal, bin halt nicht bei FB.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hach, s'Füchsle!! :)
    Schön haste das geschrieben.

    Grüßle,
    Almut

    AntwortenLöschen
  5. Eine super Aktion auch wenn es irgendwie traurig ist, dass sowas überhaupt nötig ist... Manche Leute sind so arm (dran). Dein Kissen ist sehr cool und den Farbverlauf find ich auch mega. Ganz liebe Grüße, Loui <3

    AntwortenLöschen
  6. Gut geschrieben - und ich finde es echt traurig, dass das überhaupt geschrieben werden muss. Das Kissen ist cool - und ich hoffe, dass diese Aktion einige zum Nachdenken anregt.
    Mit lieben Grüssen
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Aktion, Respekt! Und echt tolle Werke. Ich werde gleich nach meinem Urlaub nächste Woche damit wieder beginnen. Es macht mir eh Riesen-Spaß. Aber erstmal geht's nächste Woche zum Skifahren bei den Tannheimertal Hotels! Lg

    AntwortenLöschen