Dienstag, 18. August 2015

käpt´n flóki im tierpark:



Eine Nähmaschine die nicht mehr näht, einer meiner persönlicher Albträume, wirklich. Gerade wenn die normale Nähmaschine nicht mag, da blutet meine Herz.
Und genau das ist mir passiert, als ich diese chice Hose "Flóki" von "Rabaukowitsch" genäht habe. Mein Güte habe ich geflucht, die letzten Ziernähte konnte ich einfach nicht mehr nähen, es ging nichts mehr.



Dabei hatte ich mich so auf das nähen gefreut. 
Ich nähe ja in letzter Zeit viel mir Webware und noch mehr mit Kordsamt, ach Kordsamt ist sooooo toll. 


Es war genau noch genug von dem tollen Kordsamt von dem "Drachenfreund" welchen ich euch vor zwei Woche gezeigt hatte übrig.
Mir ist echt eine Welt zusammengebrochen, als ich die Nähmaschine in den Bernina Laden bringen musste.


Und dann habe ich wieder gemerkt, das es gute Menschen auf der Welt gibt. Die Lady aus dem Bernina Laden hatte so Mitleid mit mir, das sie mir am Abend angeboten hatte, wieder zu kommen und die Hose fertig zu nähen.
Leute das ist mal nen Service.



Dabei hat sie mir wieder ein neues Füsschen vorgestellt, welche gerade bei Leder recht praktisch ist. Bei dieser Hose sind nämlich die Hosentrage auch selber gemacht, das war bei dem Schnitt dabei und ich finde es megaaa herzig. Ausserdem arbeite ich gerne mit Leder, auch wenn ich es schon lange nicht mehr gemacht habe. Ich finde es riecht einfach so fein.

Der beste Teil kommt aber noch, die gute Machine war jetzt schon ein Zeit weg und als ich sei dann letztens endlich holen durfte war ich schon etwas nervös. Ich wusste das es eine teure Rechnung wird und das wurde sie schlussendlich auch. Aber auf der Rechnung stand auch, da ich gute Kundin des Hauses sein, würden sie die Reparatur übernehmen. Mensch, da hab ich gerade ein paar Tränchen zerdrückt.
Das gute Maschinchen war von mir einfach nur miserabel gepflegt worden und das tut ihr dann absolut nicht gut, wenn sie fast täglich im Gebrauch ist.


Am Samstag darauf sind wir dann nach Goldau in den  "Tierpark". Eigentlich wollte ich ja in den Zoo nach Basel, aber mein Mann ist einfach kein Fan von Basel und da was das eine gute Alternative.



Da habe ich eine Begegnung der besonderen Art gehabet. Da waren fast handzahme und schrecklich verfressene Spiegelkarpfen. Mein lieber Schnulli waren die riesig und neugierig. Die sind um die Enten geschwommen und habe den ihre Essen geklaut, so was habe ich noch nicht erlebt.
Und irgendwie fand ich sie auch noch süss :D


Dann gab es da noch ein mega altes Karussell, auf welchen meine Grosse natürlich fahren musste und sie hatte schrecklich viel Freude. Sie war an jenem Tag nicht ganz so gut drauf und das war sicher eines ihrer Highlights.
Dann könne ich noch wunderbar weiter an meinem "RUMS Beitrag" von letzter Woche anknüpfen, aber ich hab wirklich genug gejammert.


Und ein richtig grosse Highlight war, das sie überall die Rehe füttern konnte. Sie macht das allgemein gerne Tiere füttern, ich muss da manchmal echt aufpassen, aber ich glaube das ist wohl typisch Kind.



Vorstellen möchte ich meinem "Käpt´n Flóki" bei "Meertjes""Kiddikram""Creadienstag""Handmade on tuesday" und "Meitlisache".

 +++dieser Post enthält Werbung+++

Kommentare:

  1. Ich freu mich, dass dein Nähmaschinen- und Nähdrama doch noch ein gutes Ende genommen hat!
    Vielleicht war das jetzt einfach mal nötig?!
    Die Hose sieht Klasse aus, ich mag Cord auch sehr gerne!
    Und Hosenträger!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Diese Cord-Hose sieht einfach toll aus an deiner Tochter! Ich habe hier auch so einen Cord rumliegen... bestimmt schon 13-15 Jahre... daraus sollte auch mal eine Hose werden :D Zugeschnitten hatte ich damals schon eine Schlaghose... aber ich glaube das wird nix mehr... Muss mir mal ein neues Projekt für den Stoff überlegen :D
    Das ist ja echt prima, dass du nun wieder mit deiner Nähmaschine weiternähen kannst! Und echt eine ganz liebe Geste von dem Bernina-Laden!!!

    AntwortenLöschen