Mittwoch, 15. Januar 2014

die kammer des schreckens:
   


Um kreativ zu sein braucht man etwas oder auch viel Platz, ich auf jeden Fall. Zur Verfügung stand mir immer das Gästezimmer
 bzw Büro. Eigentlich war dieses Zimmer immer eines meiner heimlichen Lieblingszimmer in der Wohnung gewesen. In den nun 1 1/2 Jahren, in welchen wir nun schon hier leben, wurde es immer mehr und mehr eine Gerümpelkammer...
Und da der Schreibtisch unglücklich in der Ecke stand, konnte ich ihn auch nur halb nutzen. Irgendwie war das ganze Kinder- und Jugendzimmer meines grossen Bruders und hatten schon viele Umzüge hinter sich.
Genäht habe ich dann immer im Wohnzimmer auf dem Esstisch. Leider ist das wirklich subobtimal, schon alleine, weil ich für jedes Essen wieder die Nähmaschine und Co wegräumen muss.
Also habe ich letzte Woche beschlossen, das Gästezimmer neu zu gestallten.


So sah der Raum davor aus.



Hier ist nun das "neue" Zimmer.

Ganz begeistert bin ich von dem neuen Schreibtisch, da man links (oder wahlweise rechts, je nach dem wie man es montiert) einen ich nenne es mal Minischreibtisch rausziehen kann.

Ach ja bei der Kommode ist mir etwas dummes passiert. Natürlich hatte ich das ganze Zimmer vermessen und ich wusste genau, das neben den Schreibtisch platz für ein Möbel mit der breite von 70cm war, gekauft habe ich eines mit 80cm :D 
Ich weiss noch nicht wie ich das Problem löse, aber so wie es jetzt steht schaut es auch ganz okay aus.
Jetzt muss ich nur noch schauen wie ich es mit den Bildern mache, so viele wie davor kommen nicht mehr an die Wand.

Heute Abend werde ich es einweihen und endlich meinen Wal nähen. Das ist auf jeden Fall der Plan, mal schauen ob Muckelie mich auch lässt :D

Kommentare: